Korruption und Untreue machen großen Teil der Wirtschaftskriminalität aus

Öffentliches Amt, Justiz, Wirtschaft, Politik oder auch nichtwirtschaftliche Vereinigungen / Organisationen:

Korruption ist kein Kavaliersdelikt.

 

Hier wird eine Vertrauensstellung missbraucht, um sich oder Dritten einen materiellen oder auch immateriellen Vorteil zu verschaffen, für den kein rechtlicher Anspruch besteht. Vom Restaurantbesuch bis hin zum vermittelten Auftrag: korruptes Verhalten, ob Bestechung oder Geldwäsche, wird strafrechtlich verfolgt.


Wir verteidigen Mandanten und beraten Unternehmen präventiv hinsichtlich eines möglichen Organisationsverschuldens

Achten Sie als Unternehmer darauf, dass alle Verträge tatsächlich existieren, eingehalten und entsprechend honoriert werden.

Sind Sie sich hier im Unklaren, kontaktieren Sie uns bitte. Wichtig zu wissen ist gleichfalls, dass Sie als Geschäftsführung strafrechtliche Verantwortung tragen. Gern klären wir Sie vorsorglich über Ihre Rechte und Pflichten auf.

 

Vertiefende Informationen sind nachzulesen beim Bundeskriminalamt.


Untreue - Vermögensdelikt mit Missbrauch- oder Treubruch-Tatbestand

Der § 266 StGB schützt das Vermögen als Ganzes und unterscheidet die Tatbestände Missbrauch und Treubruch.

Beiden gemeinsam ist, dass der Veruntreuende eine gesetzliche, behördliche oder kraft Rechtsgeschäfts bestehende Vermögensbetreuungspflicht hatte und seine Handlung zu einem Vermögensschaden beim Vermögensinhaber geführt hat.

  • Missbrauch liegt vor, wenn jemand, dank seiner rechtlichen Stellung, über ein Vermögen disponieren zu können, seine Vermögensbetreuungsbefugnis missbraucht. 
  • Treubruch verlangt lediglich die Verletzung einer Vermögensbetreuungspflicht, fremde Vermögensinteressen wahrzunehmen. Daneben kennt das Strafgesetzbuch auch Untreue in einem besonders schweren Fall (§ 266 II).

In jedem Falle ist es ratsam, eine Strafverteidigung ins Auge zu fassen, wenn gegen Sie wegen Untreue ermittelt wird, da der Begriff sehr weit gefasst werden kann. Wir kümmern uns um einen Einblick in die Ermittlungsakten und überprüfen den vorliegenden Tatbestand für Ihre effektive Verteidigung.

Hier entsteht eine neue Internetpräsenz. Die Seite dient nur zu Präsentationszwecken. 

Kontakt & Anfahrt

Rechtsanwaltsbüro

Sabine Kleinke

Hohetorwall 1A

38118 Braunschweig

E-Mail: info@ra-kleinke.de

Telefon: 0531/40 03 81

Telefax: 0531/24 09 752

Öffnungszeiten

Montag - Freitag: 09.00 - 13.00 Uhr

Montag, Dienstag, Donnerstag: 16.00 - 18.00 Uhr

 

 

Bitte senden Sie uns keine fristgebundene Korrespondenz per E-Mail!